Villarreal verschärft königliche Ergebniskrise

Biederes Real wird spät bestraft

Nach zuletzt eher unbefriedigenden Resultaten musste Champions-League-Sieger Real Madrid im Heimspiel gegen Verfolger Villarreal einen weiteren Rückschlag hinnehmen. In einer ansprechenden ersten Halbzeit nur mit Pech torlos geblieben, ließen sich die Königlichen in Durchgang zwei zunehmend einschläfern und schluckten drei Minuten vor Schluss sogar noch den Lucky Punch des gelben U-Boots.

Der Titelverteidiger fand nach etwa 15 Minuten zur für ihn typischen Spielintensität. Allein die fehlende Konsequenz im Abschluss verhinderte eine – womöglich hohe – Real-Pausenführung, sodass sich die Gäste von der Mittelmeerküste ob ihrer weißen Weste durchaus glücklich schätzen durften. Vor allem Cristiano Ronaldo vergab dabei mehrmals die Möglichkeit, sein bislang vergleichsweise mageres Torkonto von vier Saisontreffern deutlich aufzupolieren. Villarreal zeigte sich zwar bemüht, die defensiven Räume mithilfe zweier Viererketten eng zu halten, dies misslang jedoch über weite Strecken. Einzig der ballsichere Pablo Fornals sorgte hin und wieder mit klugen Vorstößen für Entlastung.

Entsprechend verändert startete der Europa-League-Teilnehmer in die zweite Halbzeit. Über den eingewechselten Cheryshev und den auf den rechten Flügel gewechselten Samu Castillejo wurde nun häufiger der Weg in die gegnerische Hälfte gesucht, wenn auch ohne die ganz große Torgefahr. Real hingegen versuchte, die dadurch entstehenden Räume mit Tempo zu überbrücken. Das offensive Trio um Isco, Ronaldo und Bale traf jedoch immer häufiger die falsche Entscheidung, mehrere Anläufe auf die ersehnte Führung verpufften teils kläglich. So plätscherte die Partie ihrer fast folgerichtigen Pointe entgegen, die der herausragende Fornals in der 87. Minute mit einem sehenswerten Lupfer setzte.

Real Madrid, das nun die Hälfte seiner bis dato zehn Saison-Heimspiele nicht gewinnen konnte, wird die Meisterschaft bei inzwischen 16 Punkten Rückstand auf den FC Barcelona endgültig abhaken müssen. Vielmehr wird es in den kommenden vier Wochen darum gehen, die einst so gefürchtete Offensiv-Abteilung im Hinblick auf die Champions-League-Duelle mit Paris St. Germain wieder auf Touren zu bringen. Der FC Villarreal untermauert mit seinem ersten Sieg im Bernabéu überhaupt seine Ansprüche auf eine weitere internationale Teilnahme, der aktuelle fünfte Rang würde hierfür genügen.

 

Real Madrid: Navas – Carvajal, Varane, Nacho, Marcelo – Casemiro – Modric, Kroos – Isco (70. Asensio) – Cristiano Ronaldo, Bale (70. Vazquez)

FC Villarreal: Sergio Asenjo – Mario Gaspar, Bonera, Álvaro González, Jaume Costa – Raba (46. Cheryshev), Manu Trigueros, Rodrigo, Samu Castillejo (83. Rukavina) – Pablo Fornals – Bacca (76. Ünal)

0:1 Pablo Fornals (87.)

Gelbe Karten: Carvajal – Bacca

Beste Spieler: Nacho, Casemiro – Sergio Asenjo, Pablo Fornals


 

Spielfilm:

8. Gemütlicher Beginn von beiden Teams. Real ist zwar um die Spielkontrolle bemüht, aber die Gäste verstecken sich hier keineswegs und lassen die Kugel sicher laufen.

14. Ronaldo köpft eine Kroos-Ecke von rechts direkt vors Tor, wo Bale nur noch einnicken muss. Der Waliser steht aber klar im Abseits, sodass der Treffer nicht zählt.

18. Marcelo hält aus 25 Metern einfach mal drauf; Asenjo muss sich schon gehörig strecken, um diesen Strahl abzuwehren!

23. Ein Freistoß von CR7 aus idealer Position wird minimal abgefälscht. Asenjo kann gerade noch die linke Hand hochreißen und damit den Einschlag verhindern.

25. Real drängt in den letzten Minuten auf die Führung, Villarreal bemüht sich um Entschleunigung.

29. Pablo Fornals kann halblinks marschieren und legt einen exakt getimten Außenristpass in den Real-Strafraum. Bacca zögert im Duell mit Nacho jedoch einen Sekundenbruchteil zu lange, sodass die Situation bereinigt werden kann.

30. Im Gegenzug schickt Modric Ronaldo auf die Reise, der Weltfußballer trifft den Ball nicht sauber und lupft knapp am Kasten vorbei.

31. Fast die gleiche Szene noch einmal! Diesmal schlägt CR7 im Strafraum einen winzigen Haken nach außen und jagt das Leder dann mit Vollspann an den Außenpfosten!

37. Álvaro González steht bei einem Freistoß völlig frei vorm Real-Tor, bekommt aber nicht genug Druck hinter seinen Kopfball.

43. Bale wird im Sechzehner von Isco bedient, sein Schlenzer aufs lange Eck ist aber zu unplatziert.

45. Monsterchance für Real! Bale bedient in Tornähe den rechts startenden Isco. Dessen Hereingabe kann Ronaldo aus fünf Metern nicht verwerten! Der Portugiese, beim Abschuss noch leicht behindert, fordert vergeblich einen Strafstoß.

Halbzeit: Glückliches Unentschieden für Villarreal. Die Hausherren hätten vor allem in der Mitte der ersten Halbzeit in Führung gehen müssen, scheiterten aber an unpräzisen Abschlüssen sowie einem glänzend aufgelegten Gäste-Keeper Asenjo.

48. Der eingewechselte Cheryshev setzt sich mit etwas Glück zentral gegen mehrere Real-Verteidiger durch, schließt dann aber zu überhastet hab.

51. Villarreal kommt deutlich offensiver aus der Kabine, das Spiel wird offener.

52. Carvajal bedient per Maßflanke den in den Strafraum vorgerückten Kroos. Dessen Direktabnahme wird im gelben Getümmel geblockt.

62. Villarreal kontert. Samu Castillejo hat auf rechts viel Platz und bedient den mitgelaufenen Bacca. Der setzt sich mit einer Drehung gegen Nacho durch, schießt dann aber rechts vorbei.

70. Das Spiel wird mit jeder Minute zäher. Vor allem Real wirkt zunehmend uninspiriert, Villarreal vermeidet weitestgehend unnötiges Risiko.

81. Die beste Real-Chance seit einer gefühlten Ewigkeit. Vazquez legt von rechts zurück auf Modric, der Kroate jagt die Kugel aus 13 Metern über den Kasten.

86. Real bemüht sich noch einmal spürbar um den Führungstreffer, gelangt aber nach wie vor nicht in die hierfür nötigen Abschlusssituationen.

⊕ 87. Der absolute Wahnsinn! Cheryshev treibt nach einer Real-Ecke den Ball nach vorne und bedient in der Mitte den mitgelaufenen Ünal. Dessen Schuss kann Navas zwar noch abwehren, allerdings direkt vor die Füße des inzwischen aufgerückten Fornals. Der stellt in 18 Metern Torentfernung einfach das Füßchen rein, sodass sich der Ball in einer wunderschönen Bogenlampe über den sich aufrappelnden Navas ins leere Tor senkt. Ein Bilderbuch-Konter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.