Tischtennis Champions League

ETTU Tischtennis Champions League, 12. Februar 2017.

Dimitrij Ovtcharov feiert Einzug ins Halbfinale

Der frisch gebackene ITTF Europe Top 16 Champion konnte nach seinem Sieg gegen Alexander Shibaev erneut seine Topform abrufen und bezwang Xu Hui in einem spannenden 4. Satz Spiel. Vladimir Samsonov hatte nach seinem schlechten Abschneiden beim Europe Cup erneut Pech und unterlag dem Schweden Robert Svensson 2:3. Der kaum geforderte japanische Superstar Jun Mizutani machte mit seinen beiden Siegen gegen Daniel Kosiba und Xu Hui den Einzug in das Halbfinale für den TTC Fakel Orenburg perfekt.

 

Boll zeigt starke Nerven

Mit 3:1 gewann der Tischtennis Rekordmeister aus Düsseldorf  gegen den Liga-Konkurrenten aus Ochsenhausen. Boll eröffnete das erste Match vor knapp 1100 Zuschauern und verlor den 2. Satz trotz 5 Satzbällen noch 15:17. Das Spiel ging in die volle Distanz und Timo entschied schließlich das Spiel 3:2 für sich. Kristian Karlsson konnte noch einen 2:1 Rückstand  drehen und bezwang den Polen Jakub Dyjas. Das entscheidende Duell zwischen Fegerl und Gauzy ging 3:1 zugunsten der Borussia aus die damit das Ticket für das Halbfinale lösen.

 

Saarbrücken folgt der Borussia Düsseldorf ins Halbfinale trotz einer 2:3 Niederlage. Bojan Tokic und Patrick Baum konnten mit ihren Siegen die 2 nötigen Punkte einfahren, da Saarbrücken ihr Hinspiel bereits 3:1 für sich entscheiden konnte. Das letzte Spiel an diesem Abend bestritten  die französischen Teams Hennebont und Pontoise Cergy. Die Titelverteidiger hatten das Hinspiel deutlich 3:0 verloren und schieden deswegen trotz einem 3:2 Sieg aus. So können wir uns auf zwei spannende Halbfinal-Partien zwischen der Borussia Düsseldorf – Hennebont und Saarbrücken – Orenburg freuen.

 

Die Spiele in der Übersicht

TTC Fakel Gazprom Orenburg– Eslovs Ai Bordtennis 3:1
Jun Mizutani – Daniel Kosiba 3:1 (9:11, 11:9,  11:8,  11:8)
Dimitrij Ovtcharov – Hui Xu 3:1 (9:11, 11:7, 12:10, 11:8)
Vladimir Samsonov – Robert Svensson 2:3 (11:4, 9:11, 8:11, 11:1, 4:11)
Jun Mizutani – Hui Xu 3:0 (11:3, 15:13, 4:2)

Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:1
Timo Boll – Hugo Calderano 3:2 (11:7, 15:17, 8:11, 11:7, 11:8)
Anton Källberg – Simon Gauzy 1:3 (12:10, 8:11, 9:11, 10:12)
Kristian Karlsson – Jakub Dyjas 3:2 (9:11, 11:5, 12:14, 11:3, 11:3)
Stefan Fegerl – Simon Gauzy 3:1 (11:4, 11:13, 11:9, 11:9)

1. FC Saarbrücken TT – Chartres ASTT 2:3
Patrick Baum – Robert Gardos 2:3 (11:6, 11:4, 6:11, 8:11, 10:12)
Bojan Tokic – Joao Monteiro 3:2 (9:11, 11:3, 4:11, 12:10, 11:9)
Tiago Apolonia – Pär Gerell 1:3 (11:7, 8:11, 9:11, 7:11)
Patrick Baum – Joao Monteiro 3:0 (11:7, 11:8, 11:4)
Bojan Tokic – Robert Gardos 0:3 (6:11, 10:12, 7:11)

AS AS Pontoise Cergy– G.V. Hennebont T.T. 3:2
Mattias Karlsson – Liam Pitchford 1:3 (11:9, 6:11, 8:11, 8:11)
Marcos Freitas – Quentin Robinot 3:0 (11:8, 11:7, 11:8)
Tristan Flore – Kalinikos Kreanga 2:3 (5:11, 8:11, 11:9, 11:9, 8:11)
Niagol Stoyanov – Quentin Robinot 3:1 (11:7, 12:14, 12:10, 11:7)
Marcos Freitas – Liam Pitchford 3:1 (6:11, 11:8, 11:6, 11:5)


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.