Mach et Otze

Frank „Otze“ Ordenewitz sah im Pokalhalbfinale früh den gelben Karton und war damit für das Finale gesperrt. Einziger Ausweg – er musste sich im Match die Rote Karte abholen, da er dann für die Buli gesperrt gewesen wäre und im Finale ran gedurft hätte. Trainer Rutemöller gab dem Stürmer seinen Segen. Gebracht hat es nix – Otze blieb entgegen der Statuten, für das Finale gesperrt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.