Irres Finish an der Anfield Road!

Liverpool und Tottenham treffen in der Nachspielzeit

Einen nicht alltäglichen Verlauf nahm das Top-Match des 26. Spieltags in der englischen Premier League. War die Partie über weite Strecken von taktischen Überlegungen und somit wenigen Torraumszenen geprägt, entwickelte sich in den letzen zehn Minuten ein dramatischer Schlagabtausch mit abwechselnder Euphorie und Enttäuschung auf beiden Seiten. Dass das Remis die Kräfteverhältnisse des Spiels durchaus treffend wiedergibt, ging in der hektischen Schlussphase beinahe unter …

Liverpools Hoffnungen auf einen frühen Treffer gingen bereits in der dritten Spielminute in Erfüllung, als Salah von einem Missgeschick in der Spurs-Abwehr profitierte. Die Reds zogen sich daraufhin erstaunlich weit zurück und schlossen insbesondere in der bei den Gästen kreativ besetzten Zentrale sämtliche Räume. Die Außenverteidiger Alexander-Arnold und Robertson schalteten sich zwar hin und wieder ins Offensivspiel mit ein, ließen sich dabei aber stets von den drei äußerst defensiv eingestellten Mittelfeld-Akteuen absichern. So lag es in erster Linie am Trio Salah/Firmino/Mané, die nicht wenigen Konter-Gelegenheiten in gefährliche Abschlüsse umzumünzen.

Die Spurs versuchten ihr Glück viel zu oft durch die Mitte, wo früher oder später ein rotes Bein den Passweg nach vorne versperrte. Kane hing dadurch lange in der Luft und auch das ständige Rochieren der offensiven Dreierreihe dahinter blieb fruchtlos. Da Sánchez darüber hinaus nicht seinen besten Tag erwischt hatte, war die Schaltzentrale um Dembélé und vor allem Dier zu sehr mit Sichern und Ausbügeln beschäftigt, als dass von hier aus kreative Unterstützung geleistet werden konnte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit rückten die Hausherren noch einmal zehn Meter weiter nach hinten und überließen Tottenham somit fast drei Viertel des Ballbesitzes. Nachdem die Gäste daraus weiterhin kaum Torgefahr erzeugten, wähnten sich die Reds wohl schon auf der sicheren Seite und versäumten das Ausspielen ihrer Kontergelegenheiten nunmehr völlig – Wanyamas Traumtor war die in dieser Form unglückliche, wenngleich gerechte Konsequenz.

Minuten später brach der an diesem Abend lange vermisste Wahnsinn über Anfield los. Erst vergab Kane vom Punkt die Chance auf sein 100. Permier-League-Tor, dann narrte der unnachahmliche Salah die gesamte Spurs-Defensive und traf zur erneuten Führung. Als Jürgen Klopp von seinem nachvollziehbaren Jubellauf zurückgekehrt war, durfte er sich mit einem weiteren Strafstoß gegen seine Elf auseinandersetzen und Kane doch noch zum Jubiläumstreffer gratulieren.

Durch die Punkteteilung behalten Liverpool (3.) und Tottenham (5.) ihre Tabellenplätze; als lachender Dritter könnte sich morgen der FC Chelsea (4.) mit einem Sieg in Watford herausstellen.

 

FC Liverpool: Karius – Alexander-Arnold, Lovren, van Dijk, Robertson – Henderson (64. Wijnaldum) – Can, Milner (78. Matip) – Salah, Firmino, Mané (64. Oxlade-Chamberlain)

Tottenham Hotspur: Lloris – Trippier, Sánchez (71. Lamela), Vertonghen, Davies – Dier, Dembélé (79. Wanyama) – Eriksen, Son (90+3. Llorente), Alli – Kane

1:0 Salah (3.)

1:1 Wanyama (80.)

2:1 Salah (90+1.)

2:2 Kane (90+5. / Foulelfmeter)

Besonderes Vokommnis: Karius hält Kanes Foulelfmeter (87.).

Gelbe Karten: Alexander-Arnold, Milner – Alli

Beste Spieler: Karius, Salah – Trippier, Eriksen


 

Spielfilm:

⊕ 3. Blitzstart für die Reds! Einen hohen Vertikalpass bekommt Sánchez aufgrund Firminos energischem Stochern nicht geklärt. Über Dier gelangt die Kugel per Zufall genau in den Lauf des aufmerksamen Salah, der ohne Mühe zum 1:0 in die lange Ecke einschiebt.

9. Die Gäste wollen nach dem Rückstand erst recht die Initiative ergreifen. Liverpool macht das Mittelfeld dicht und lauert auf schnelle Konter.

11. Sánchez verliert die Kugel an der rechten Außenlinie gegen Mané. Der Senegalese startet durch, bekommt den Ball aber nicht in die Mitte und holt lediglich eine Ecke heraus … da war mehr drin!

16. Die Hausherren greifen ihre Gegner meist erst in der eigenen Hälfte an. Ein atemberaubendes Pressing wie vor drei Wochen gegen ManCity kommt so zwar nicht zustande, dennoch bieten sich im Rücken der Spurs-Abwehr immer wieder interessante Räume.

18. Alexander-Arnold schickt Milner mit einem schönen Chip auf die Reise. Dessen Schuss aus spitzem Winkel wird zur Ecke abgefälscht.

22. Diesmal flankt Alexander-Arnold selbst und findet in der Mitte Firmino, doch der nicht optimale Kopfball des Brasilianers streicht links am Tor vorbei.

33. Die Spurs finden kaum Lösungen. Da die Mitte permanent besetzt ist, versuchen es die Gäste nun gelegentlich über die Flügel, doch auch dort sind Alexander-Arnold und Robertson bislang nicht zu überwinden.

34. Freistoß von der linken Seite durch Milner; van Dijks Kopfball hält Lloris sicher. Im Gegenzug bedient Son rechts den besser postierten Eriksen, doch dessen Schuss pariert Karius stark. Das Tor hätte ohnehin nicht gezählt, da Son bei Kanes Zuspiel im Abseits gestanden haben soll.

40. Nach einem abgewehrten Freistoß kommt Dembélé außerhalb des Strafraums zum Nachschuss, doch erneut ist Karius zur Stelle.

Halbzeit: Verdiente Führung für die Reds in einer taktisch anspruchsvollen Partie. Liverpool überlässt den oft ideenlosen Spurs weitestgehend den Ball und setzt in der Offensive auf schnelle Gegenstöße.

56. Gemächlicher Auftakt in den zweiten Durchgang: Tottenham verzeichnet mehr Ballbesitz, Liverpool verteidigt nun noch tiefer, aber nach wie vor hochkonzentriert. Dementsprechend spielt sich momentan Vieles im Mittelfeld ab.

57. Plötzlich taucht Son frei vor Karius auf! Der Ex-Mainzer macht sich groß und kann den Abschluss des Südkoreaners entschärfen. Allis Nachschuss aus 18 Metern zischt dann links am Kasten vorbei.

60. Nach einem Freistoß von Eriksen steht Kane völlig blank vor Karius, köpft den Ball aber direkt in die Hände des Keepers.

64. Die Gäste bestimmen jetzt das Spiel. Liverpool verhält sich inzwischen viel zu passiv und gelangt immer seltener in die Zweikämpfe.

76. Das Spiel plätschert so vor sich hin. Die Hausherren legen den Fokus komplett auf die Defensive und schicken auch im Konter maximal zwei Mann nach vorne.

⊕ 80. Das passive Spiel der Reds wird bestraft! Bei einem Freistoß aus dem Mittelfeld wird Eriksen links am Strafraum alleine gelassen, die Hereingabe des Dänen faustet Karius nach vorne weg. Dort rutscht Can der Ball unglücklich über den Schuh, woraufhin der gerade eingewechselte Wanyama aus 25 Metern einfach mal mit rechts abzieht. Sein Vollspann-Schuss schlägt genau im linken Giebel ein – ein Traumtor zum 1:1!

84. Lovren verpasst Allis eigentlich harmlosen Steckpass in den Strafraum, sodass Kane den Ball aufnehmen kann. Der Stürmer will Karius umspielen und wird durch einen minimalen Kontakt am Bein zu Fall gebracht. Schiedsrichter Moss entscheidet auf Elfmeter, wird jedoch von seinem Assistenten zur Diskussion an die Seitenlinie gebeten … um seine Entscheidung nach fast zwei Minuten zu bestätigen!

87. Kane schießt den Elfer selbst und spekuliert darauf, dass Karius eine Ecke wählt. Der Schlussmann bleibt aber einfach in der Mitte stehen und pariert den Strafstoß ohne größere Mühe!

90. Tottenham spürt Liverpools Verunsicherung und spielt jetzt auf Sieg.

⊕ 90+1. Und das geht nach hinten los! Nach Liverpools Einwurf in der Nähe der Grundlinie wird Salah an der Strafraumgrenze bedient. Der Ägypter scheint den Ball schon verloren zu haben, erobert ihn sich jedoch sofort wieder zurück und tanzt daraufhin insgesamt vier Verteidiger aus. Mit letzter Kraft schaufelt er die Kugel über den herausstürzenden Lloris hinweg zum 2:1 ins Netz – Anfield bebt!

90+4. Die Schlusspointe! Nach einer eigentlich geklärten Situation im Strafraum der Reds erhält Referee Moss von seinem Assistenten den Hinweis auf ein Foul – van Dijk hatte Lamela klar an der Wade getroffen. Es gibt tatsächlich einen weiteren Elfmeter.

⊕ 90+5. Kane tritt erneut an … und verwandelt diesmal sicher unten rechts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.