Destination Calabria

Milan schlägt Lazio dank starker erster Halbzeit

Der AC Mailand hat sich mit einem Achtungserfolg im Kampf um die internationalen Plätze in der italienischen Serie A zurückgemeldet. Gegen ein zuletzt regelmäßig spektakuläres und torreiches Lazio Rom brachte die Elf von Neu-Trainer Gennaro Gattuso selbst eine leidenschaftliche und spielstarke Performance auf den Platz und stellte damit bereits im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. Die Hauptstädter hingegen enttäuschten besonders in der Offensive, wo sich der verletzungsbedingte Ausfall von 20-Tore-Mann Immobilie erstmals in Form von fehlender Durchschlagskraft bermerkbar machte.

Milan beschränkte sich bewusst auf spieltaktische Basics und agierte über die gesamte Spielzeit in einem fast starren 4-3-3-System mit klar zugewiesenen Rollen. Vor der Viererkette sicherte der frühere Lazio-Spieler Biglia sämtliche Angriffe ab; diese wurden in der Regel durch den umtriebigen Kessié, seltener durch Bonaventura über die Halbräume auf den Flügeln initiiert. Hakan Calhanoglu zog es gleichwohl häufig von den linken Seite in die Zentrale, sodass Außenverteidiger Antonelli regelmäßig in die sich öffnenden Räume vorstoßen konnte. Auf rechts blieb Suso der Spielfeldabgrenzung weitestgehend treu, dadurch bedingt übte sich Calabria vorerst in Zurückhaltung. Als Gefahrenherd Nummer 1 erwiesen sich jedoch von Beginn an die von Calhanoglu und Suso punktgenau und zudem scharf getretenen Standardsituationen, von denen eine das frühe 1:0 ermöglichte.

Die Gäste setzten Milans Positionsspiel eine flexiblere Rollenauslegung entgegen. Allen voran Luis Alberto war nahezu überall in des Gegners Hälfte zu finden und auch den serbischen Hoffnungsträger Milinkovic-Savic hielt es nirgendwo dauerhaft. So wechselten sich im Mittelfeld Quadrat (mit Parolo und Lucas vor der Dreierkette) und Raute (mit Lucas als Abräumer und Luis Alberto auf der 10) ständig ab; den Weg zur einzigen Sturmspitze Caicedo fanden jedoch unabhängig von der Formation die wenigsten Bälle. Es verwundert daher kaum, dass der beste Lazio-Angriff des Spiels über den rechten Flügel abgeschlossen wurde, wo Marusic nach einem Geistesblitz von Lucas in Szene gesetzt worden war.

Den größeren Willen und schlussendlich auch mehr körperliche Frische legte allerdings Milan an den Tag. Calabrias erster ernst zu nehmender Vorstoß mündete kurz vor der Pause in eine Maßflanke des 21-jährigen Rechtsverteidigers, Bonaventura musste diese im Strafraum nur noch per Kopf in die Maschen drücken. Mit zunehmender Spieldauer verlegten sich die Hausherren dann mehr und mehr aufs Kontern, während Lazio sich zwar um den erneuten Ausgleich bemühte, aber höchstens durch Abschlüsse aus der Ferne zu vereinzelten Torgelegenheiten kam.

Der Heimsieg bringt Milan bis auf drei Zähler an Platz 6 heran, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt; Lazio Rom verabschiedet sich mit nun elf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Neapel endgültig aus dem Rennen um den Scudetto.

 

AC Mailand: G. Donnarumma – Calabria, Bonucci, Romagnoli, Antonelli (71. Abate) – Kessié, Biglia, Bonaventura – Suso (81. Borini), Calhanoglu – Cutrone (71. André Silva)

Lazio Rom: Strakosha – Bastos, de Vrij (74. Luiz Felipe), Radu – Marusic (83. Nani), Lucas Leiva (52. Felipe Anderson), Lulic – Parolo, Milinkovic-Savic – Luis Alberto – Caicedo

1:0 Cutrone (15.)

1:1 Marusic (20.)

2:1 Bonaventura (44.)

Gelbe Karten: Antonelli, Abate – Bastos, Radu, Marusic, Lulic, Parolo, Milinkovic-Savic

Beste Spieler: Calabria, Kessié, Calhanoglu – Lucas Leiva, Lulic


 

Spielfilm:

3. Suso mit einem ersten Warnschuss aus gut 30 Metern … vorbei.

10. Calhanoglu hat im Mittelfeld viel Platz und lässt Bastos mit einem einfachen Schlenker stehen. Seinen Schuss aus etwa 20 Metern wehrt Strakosha zur Ecke ab.

12. Milan ergreift die Initiative, Lazio ist im Gegenstoß um Tempo und direktes Spiel bemüht.

⊕ 15. Bonaventura setzt sich auf links durch und holt am Strafraumeck einen Freistoß heraus. Diesen bringt Calhanoglu scharf vors Tor, wo Cutrone nur noch den Kopf bzw. die Schulter reinhalten muss – 1:0 Milan!

⊕ 20. Lazio hat die passende Antwort parat! Die Römer lassen den Ball zentral über mehrere Stationen laufen, wodurch rechts ein offener Raum für Marusic entsteht. Diesen bedient Lucas Leiva exakt im richtigen Moment, sodass der aufgerückte Rechtsverteidiger nur noch ins lange Eck einschieben muss.

26. Freistoß Milan, diesmal von halbrechts. Linksfuß Suso zwirbelt die Kugel über die Mauer, verfehlt das Tor aber knapp.

32. Luis Alberto hat halblinks etwas zu viel Platz und setzt einen wuchtigen Schuss aus mittlerer Distanz an die Querlatte!

39. Stark umkämpftes Spiel in den letzten Minuten. Die meisten Aktionen finden in einem engen Radius rund um den Mittelkreis statt.

41. Suso wird bei einem Dribbling hart gefoult, doch Schiedsrichter Irrati lässt den Vorteil laufen. Calhanoglu nimmt die Kugel auf und zimmert diese in gewohnter Manier auf den Kasten, Strakosha kann den Schuss gerade noch entschärfen!

⊕ 44. Die erneute Führung für Milan! Die Rossoneri verlagern das Spiel vom linken Flügel nach rechts, wo Calabria sich doch einmal mit nach vorne gewagt hat. Der junge Verteidiger schlägt eine Maßflanke in den Strafraum, der freistehende Bonaventura köpft aus 10 Metern lässig zum 2:1 ein!

Halbzeit: Ein tolles Fußballspiel! Milan ist die etwas aktivere Mannschaft und bringt viele sehenswerte Spielzüge auf den Platz. Die Gäste haben ihren Rhythmus noch nicht ganz gefunden, unterstreichen ihre Gefährlichkeit aber zumindest im Ansatz.

50. Bastos packt schon die Brechstange aus und jagt einen Schuss aus großer Distanz drüber.

57. Das Spiel hat gegenüber der ersten Halbzeit an Klasse verloren. Milan tut seit der Pause nicht mehr als nötig, Lazio findet bislang keine Mittel gegen nun tiefer stehende Gastgeber.

61. Nach einem langen Ball von Parolo setzt sich Milinkovic-Savic hart gegen Bonucci durch, köpft den Ball aber drüber. Bonucci scheint sich bei dieser Aktion leicht wehgetan zu haben.

66. Beste Lazio-Chance nach dem Seitenwechsel! Milinkovic-Savic zögert nach einem Anderson-Zuspiel aus 11 Metern mit dem Abschluss aber zu lange, sodass sein Schussversuch noch rechtzeitig geblockt werden kann.

68. Milan ist um Entlastung bemüht; Bonaventura schließt einen Konter aus der Distanz viel zu harmlos ab. Im Gegenzug ist Donnarumma bei einem Kopfball von Milinkovic-Savic aus Nahdistanz reaktionsstark zur Stelle.

70. Wieder Milinkovic-Savic, diesmal mit einem zu zentral platzierten Schuss, der Donnarumma keinerlei Sorgen bereitet.

76. Felipe Anderson lässt mit etwas Glück zwei Milan-Verteidiger aussteigen, bringt die Kugel dann aus aussichtsreicher Position jedoch nicht aufs Tor.

78. Susos gefühlvolle Flanke mit seinem starken linken Fuß findet den eingewechselten André Silva, doch der kommt einen halben Schritt zu spät.

85. Felipe Anderson bringt den Ball von der Grundlinie rechts scharf vor das freie Tor … zu scharf für Lulic, der die Kugel mit dem Knie natürlich nicht optimal verwerten kann.

90+4. Caicedo legt im Strafraum ab für Parolo, doch dessen Schuss wird von der Milan-Abwehr geblockt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.