2:2 – Heavy Metal im Emirates!

Arsenal und Chelsea mit spektakulärem Remis

Zum Abschluss des 22. Spieltags der Premier League lieferten sich der FC Arsenal (6.) und der FC Chelsea (3.) über weite Strecken einen packenden Schlagabtausch. Waren die ersten 10 Minuten noch von gegenseitigem Abtasten geprägt, galt von da an: Vollgas mit offenem Visier!

Eine erste Druckphase der Gastgeber überstand der Meister aus dem Westen Londons unbeschadet und kam in der Folge selbst zu guten Chancen. Mesut Özils Galavorstellung vor allem in der ersten Halbzeit setzten die Blues dabei einen famos aufgelegten Cesc Fàbregas entgegen, der sich die Bälle oftmals von weit hinten holte und meist Hazard immer wieder glänzend bediente.

Nach dem Wechsel waren es zunächst wieder die Gunners, die mit mehr Leidenschaft nach den drei Punkten eiferten. Aus dem spielfreudigen Duo Özil/Sánchez wurde durch den vor der Pause unauffälligen Lacazette nun ein brandgefährliches Trio, das um die Mitte der zweiten Hälfte beinahe zu einem verdienten 2:0-Vorsprung Arsenals beigetragen hätte. Dann jedoch der Knackpunkt in Gestalt von Hazards Elfmeter, in dessen Folge Chelsea das Zepter übernahm und schließlich selbst in Führung gehen konnte – „Flügelstürmer“ Alonso hatte eiskalt genetzt. Für das insgesamt verdiente Unentschieden sorgte in der zweiten Minute einer atemberaubenden Nachspielzeit Bellerín mit einer sehenswerten Direktabnahme.

Aus deutscher Sicht bot Mustafi gegen den glücklosen Morata eine solide Leistung mit nur wenigen kleineren Fehlern, Mesut Özil hatte hingegen einen „Sahnetag“ erwischt und zeigte 70 Minuten lang sein ganzes Können. Per Mertesacker und Antonio Rüdiger kamen nicht zum Einsatz. 

 

FC Arsenal: Cech – Chambers (88. Walcott), Mustafi, Holding – Bellerín, Wilshere, Xhaka, Maitland-Niles – Özil, Sánchez – Lacazette (80. Welbeck)

FC Chelsea: Courtois – Azpilicueta, Christensen, Cahill – Kanté – Moses (56. Zappacosta), Bakayoko, Fàbregas (71. Drinkwater), Alonso – Hazard (82. Willian) – Morata  

1:0 Wilshere (63.)

1:1 Hazard (67., FE)

1:2 Alonso (84.)

2:2 Bellerín (90+2.)

Gelbe Karten: Holding, Wilshere, Özil – Courtois, Fàbregas

Beste Spieler: Cech, Maitland-Niles, Özil – Courtois, Alonso, Fàbregas


 

Spielfilm:

14. Langer hoher Ball von Moses in den freien Raum, Cech und seine Abwehr sind sich uneinig, Morata nimmt die Kugel auf und schiebt sie völlig freistehend rechts am Tor vorbei.

16. Nach einer starken Offensivaktion von Maitland-Niles kommt Sánchez frei zum Schuss. Courtois lenkt den Ball reaktionsschnell an den rechten Pfosten, von dort kullert das Leder die Linie entlang gegen die linke Torstange.

23. Özil spielt Lacazette zentral an, der Franzose scheitert aus der Drehung am erneut stark reagierenden Courtois.

15.–25. Arsenal drückt nun stärker auf’s Gaspedal und ist der Führung näher.

25.–35. Chelsea hält die Gunners jetzt wieder weiter vom eigenen Tor weg und kreiert zunehmend selbst  gefährliche Situationen.

38. Alonso hebt einen Freistoß aus 17 Metern über Cechs Kasten.

45. Hazard dribbelt am gegnerischen Strafraum quer und zieht drei Arsenal-Verteidiger auf sich. Seine blitzgescheite Sohlen-Ablage kann Fàbregas nicht verwerten.

Halbzeit: Verdientes Remis, aber leider noch ohne Tore. Großchancen gab es auf beiden Seiten, dank weniger Unterbrechungen zudem einen attraktiven Spielfluss und phasenweise enormes Tempo.

50. Doppelchance Chelsea: Erst pariert Cech stark gegen den nahenden Hazard, Sekunden später lenkt er Alonsos Kopfball um den Pfosten zur Ecke.

52. Sànchez bedient über Umwege Lacazette, der zögert etwas zu lange, sodass der sich aufplusternde Courtois den zu spät angesetzten Heber parieren kann.

53.–55. Nach wenigen Minuten des Herantastens hat das Spiel nun endgültig wieder Fahrt aufgenommen.

56. Conte reagiert auf die bis dahin bärenstarke Vorstellung von Arsenal-Youngster Maintland-Niles und stellt ihm für den wirkungslosen Moses den galligeren Zappacosta in den Weg.

62. Özil und Lacazette haben Platz und spielen sich federleicht durch das hintere Chelsea-Drittel, Mailtland-Niles holt schließlich eine Ecke raus.

⊕ 63. Diese bringt das 1:0! Arsenal schnürt die Blues regelrecht ein; in der zweiten Tempowelle gelangt der Ball über den einleitenden Özil zu Holding, der mit Morata unfreiwillig Bande spielt. Dessen Abpraller verwertet Wilshere mit einem satten Linksschuss in den Giebel, Cech ist absolut machtlos!

64. Beinahe der Doppelschlag! Özil, Sánchez und Lacazette spielen „Magisches Dreieck“, Lacazettes abgefälschten Schuss kratzt Courtois weltklasse aus dem kurzen Eck!

66. Und plötzlich gibt es Elfmeter auf der anderen Seite. Hazard dringt über links in den Strafraum ein, Bellerín kommt mit leicht angehobenem Bein einen Sekundenbruchteil zu spät und touchiert den Belgier am Knöchel. Kann man geben, muss man aber nicht unbedingt.

⊕ 67. Hazard verwandelt selbst mit einem halbhohen Schuss mittig-links. 1:1 – Kalte Dusche für die Gunners!

70. Der Ausgleich zeigt Wirkung. Morata setzt sich mit starkem Körpereinsatz gegen Chambers durch und legt die Kugel nur Zentimeter über Cechs Kasten.

71.–73. Arsenal hat Rhythmus und Tempo verloren, die Gäste kontrollieren das Spiel nun mühelos.

82. Der offenbar ausgepowerte Hazard macht Platz für Willian.

⊕ 84. Was für ein Joker! Willian verlagert herrlich auf die rechte Bahn zu Zappacosta, der Maitland-Niles zum ersten Mal an diesem Abend alt aussehen lässt. Die scharfe Hereingabe verwertet Alonso, der Mustafi einen Tick zuvorkommt, zum 2:1 für Chelsea.

85.–90. Chelseas Aufbäumen nach dem Rückstand scheint mit drei Punkten belohnt zu werden, die Effizienz und „Abgezocktheit“ des Meisters seit der 65. Minute ist beeindruckend.

⊕ 90+2. Doch noch der Ausgleich zum 2:2! Arsenal spielt sich mehrmals um den Strafraum herum, ehe Mustafi links von der Grundlinie einflanken kann. Alonsos unglückliche Kopfballabwehr nimmt Bellerín technisch herausragend per Dropkick, Courtois kann der Kugel nur noch hinterherstaunen.

90+3. Und fast das 3:2 für Chelsea! Morata scheitert zum dritten Mal freistehend, diesmal am herausstürzenden Cech. Den zweiten Ball knallt Zappacosta mit Anlauf gegen den Querbalken. Der Gegenzug Arsenals verpufft schließlich durch ein ungenaues Zuspiel auf Welbeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.